Navigation und Service

Anpassung der seewärtigen Zufahrt zum Seehafen Rostock

Am Standort Stralsund wird aktuell ein großes Vorhaben, die Anpassung des Seekanals Rostock, umgesetzt. Zukünftig soll vor allem den Massengutschiffen für Rohöl, Kohle und Eisenerz mit höheren Lastkapazitäten die Zufahrt zum Hafen gewährleistet bzw. für bestehende Schiffe eine bessere Auslastung ermöglicht werden.
Der Planfeststellungsbeschluss wurde im Sommer 2021 durch die GDWS erlassen und das Baurecht liegt vor. Die Vorbereitungen der Ausschreibungen bzw. die Vergaben für die Leistungen der Baggerarbeiten, der verschiedenen Umweltmonitorings und der Öffentlichkeitsarbeit laufen. Ein Start der Baggerarbeiten soll im Herbst 2022 erfolgen, sie werden voraussichtlich bis Frühjahr 2025 andauern.

Zu sehen ist ein Luftbild des Seekanals Rostock mit Blick auf Warnemünde und das offene Meer. Seekanal Rostock Seewärtige Zufahrt zum Seehafen Rostock Quelle: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, WSV.

Mehr Informationen zu unserem Großvorhaben erhalten Sie demnächst auf folgender Internetseite:

www.vertiefung-seekanal rostock.wsv.de

Die Internetseite befindet sich zur Zeit noch im Aufbau.